Wie funktioniert die Heilwolle eigentlich?

StrickkorbDie elastischen Fasern der Wolle zusammen mit dem natürlichen, in der Wolle enthaltenen, Lanolin sorgen für eine Aktivierung des Selbstheilungsprozesses des betroffenen Körpers, gleichzeitig wird die zu behandelnde Stelle gut belüftet. Die Heilwolle wird direkt auf die betroffene Körperstelle aufgelegt und kann dort sofort die volle Wirkung entfalten. Besonders beeindruckend ist auch, dass die Heilwolle mehrfach bei gleichbleibender Heilwirkung verwendet werden kann. Sollte die Wolle einmal austrocknen, heißt das noch nicht, dass neue Heilwolle gekauft werden muss. Ein kleiner Trick aktiviert die gewünschte Wirkungskraft aufs Neue. Die Wolle muss nur über Nacht draußen ausgebreitet werden, auf dem Balkon oder auf dem Fensterbrett. Sie nimmt dann die Nachtfeuchtigkeit auf und entfaltet ihre Heilkraft wieder. Anschließend muss sie wieder fest verschlossen im Plastikbeutel aufbewahrt werden und ist für viele weitere Male einsatzbereit.